Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript! Um die Webseite der Bizerba Leasing ordnungsgemäß aufführen zu können müssen Sie JavaScript aktivieren.

Glossar

Hier bieten wir Ihnen ein breites Definitionsspektrum der für die Leasing- und Finanzierungsbranche relevanten Begriffe.

 

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Restwert

Hiermit bezeichnet man den einkalkulierten Wert des Leasing-Objektes nach Ablauf der Grundmietzeit. Im Wesentlichen sind kalkulierte Restwerte bei Teilamortisations-Leasing-Verträgen betroffen, die dem Marktwert/Restbuchwert oder dem niedrigeren gemeinen Wert entsprechen können.

Rahmenabkommen

Diese Art von Leasing-Vereinbarungen sind üblich bei Direkt-Leasing-Verträgen (Direkt-Leasing) mit Großunternehmen, bei Vertriebs-Leasing-Kooperationen mit Herstellern und Händlern (Vertriebs-Leasing), bei der Abnahme von Fahrzeugen bei den Herstellern durch Leasing-Unternehmen sowie bei der Finanzierung von Leasing-Investitionen und Forfaitierung.

Risiko

Die Risiken im Leasing-Geschäft sind vielfältig. Leasing-Geber müssen folgende Risiken tragen, weitergeben bzw. hinreichend absichern: Risiko der Kundenbonität, Risiko der Objekt-Qualität, Restwert-Risiko, Risiko der Lieferanten/Herstellerbonität,Vertragsrisiko, Zinsänderungs-Risiko, Steuerrisiko, Risiko der Rechtsprechung und der Gesetzesänderungen.

Sie haben noch Fragen?

Unsere Finanzberater nehmen sich gerne Zeit für Sie.