Ihr Webbrowser unterstützt kein JavaScript! Um die Webseite der Bizerba Leasing ordnungsgemäß aufführen zu können müssen Sie JavaScript aktivieren.

In vier einfachen Schritten zur Finanzierung

Balingen, 07.03.2016 | Mit vier einfachen Schritten gelingt der Mietkauf von Sport- und Pflegegeräten. Die BLG Bizerba Leasing sorgt für die Finanzierung.

Sie brauchen neue Kanus für Ihre Jugendabteilung oder einen Aufsitzmäher für die Pflege des Rasenspielfeldes, aber der Haushaltsrahmen des Vereins lässt den Preis der Anschaffungen eigentlich nicht zu? Dann denken Sie doch über einen Mietkauf nach.

 

Ein Mietkauf sichert die Liquidität und ermöglicht zudem Zuschüsse durch den WLSB. Diese Art der Finanzierung gelingt in vier einfachen Schritten.

 

1. Planung und Produktauswahl - Der Verein plant seine Investition und verhandelt direkt mit dem Händler seiner Wahl. Er tritt dabei quasi als „Barzahler“ auf.

 

2. Beratung, Angebot, Vertrag - Der Verein reicht bei der BLG Bizerba Leasing GmbH eine Kopie des Händlerangebots ein und erhält von ihr ein individuelles Mietkaufangebot. Es ist fertig konfektioniert, berücksichtigt die Wünsche des Vereins und mögliche Zuschüsse des WLSB. „Da wir selbst Vereinsmenschen sind, wissen wir genau, wo der Schuh drückt“, sagt der BLG-Experte Markus Link.

 

3. Bonitätsprüfung - Indem der Verein im Finanzierungsantrag der Einholung einer Bankauskunft zustimmt, startet die BLG ein Genehmigungsverfahren. Fällt es positiv aus, übernimmt die BLG die komplette weitere Abwicklung. Sie schließt mit dem Händler einen Kaufvertrag oder tritt in den bereits vorhandenen Kaufvertrag zwischen Verein und Händler ein. Letzteres ist das so genannte Eintrittsmodell.

 

4. Unbürokratische Abwicklung - Ist das Sport- oder Pflegegerät an den Verein ausgeliefert worden, läuft der Mietkaufvertrag an. Die BLG bezahlt den kompletten Kaufpreis an den Händler und erwirbt das Gerät als Eigentum. Zugleich zieht sie vom Vereinskonto die erste Rate ein. Dennoch kann der Verein gegenüber dem Händler wie ein Käufer auftreten, sollten während der Gewährleistungs- oder Garantiezeit Mängel am Gerät auftreten. Der Hintergrund: Bei einem Mietkauf überträgt die BLG die rechtlichen Ansprüche aus dem Kaufvertrag an den Sportverein.

 

Die Vorteile für den Verein - Das Finanzierungsentgelt ist für den Verein im jährlichen Haushalt leicht als laufende Ausgabe kalkulierbar. Geräte können also beschafft werden, ohne den finanziellen Rahmen zu sprengen. Die festen monatlichen Raten erleichtern die Planung, alle Ausgaben bleiben stets im Blick. (...)